Allgemeine Presse- und Literaturübersicht

Quellen für Experiment- und Projekt-Ideen

Studien

EU Experten-Gruppe: Science Education Now - Eine erneuerte Pädagogik für die Zukunft Europas

Beobachtung, dass wissenschaftliche Bildung (MINT) immer unbeliebter ist, obwohl große Teile der Bevölkerung diese als sehr wichtig einschätzen. Untersuchten eine Reihe von Studien und Projekte, um effektive und effiziente Lösungsansätze zu finden. Schwerpunkt der Ansätze:

  • nicht der Inhalt des Schulunterrichts ist unpassend, sondern die Art des Lehrens ⇒ inquiry-based (untersuchendes) Lernen ist erfolgreicher als deduktives Lehren.
  • Lehrer spielen Schlüsselrolle, um breite Massen zuverlässig und flächendeckend zu erreichen (nicht abhängig vom guten Willen und der Motivation einzelner lokaler Personen)
  • Grundschulbereich ist extrem wichtig, weil hier die Kinder ein natürliches Interesse an allem haben und hier die intrinsischen Motivationsfaktoren herausgebildet werden.

Eine Schwierigkeit beim untersuchenden Lernen ist, dass die Lehrer eine größere technische Kompetenz und Selbstsicherheit brauchen. Dies liegt daran, dass sie nicht einfach erzählen können, was sie wissen, sondern auf die Fragen und Ideen der Kinder reagieren müssen. Da ist die Wahrscheinlichkeit, auf Wissenslücken zu stoßen sehr hoch. Um diese notwendige Selbstsicherheit und Technikkompetenz zu erreichen wird Netzwerk-Arbeit vorgeschlagen: Erfahrungsaustausch zwischen Lehrern und mit externen Partnern, wie z.B. Hochschulen, informale Bildungseinrichtungen usw.

Rolle der Station junger Techniker: Entwicklung und Erprobung von Experimenten (bzw. Lerneinheiten), um diese in Ganztagsangebote einzubringen oder an Lehrer weiterzugeben. Dazu ist es notwendig gezielter auf die Lehrpläne einzugehen. Erfahrungsaustausch mit interessierten Lehrern suchen und fördern. Technische Angebote im Grundschulalter ausbauen.

→ Weiterlesen...

Leitbilder