20. Künstlerische Werkstatt "Natura i kultura" 2006

Die 20. Deutsch- Polnische Werkstattwoche auf künstlerischem Gebiet fand in der Zeit vom 29.Juli bis 8.August in Polen statt. Mit Kleinbussen fuhren wir bis nach Zary und dann gemeinsam mit den polnischen Teilnehmern nach Zieleniec. Traditionell wechselt das Gastgeberland jährlich. Unsere polnischen Freunde vom Kinderkulturhaus Zary wählten für die Werkstattwoche einen interessanten Ausgangsort im Gebirge, der nahe der tschechischen Grenze etwa 90km südlich von Breslau liegt. Wir wohnten in einer Baude, waren dort hervorragend untergebracht und hatten ideale Bedingungen für die künstlerische Arbeit und Freizeitaktivitäten.

Die Teilnehmer, das sind jedes Jahr künstlerisch begabte Jugendliche aus Deutschland und Polen, jeweils 10 aus jedem Land (im Alter von 14 bis 24 Jahren). Viele Jugendliche nehmen nicht zum ersten Mal an der Werkstattwoche teil. Sie sind interessiert, in ihren Ferien gemeinsam künstlerisch tätig zu sein und die Freizeit zu verbringen. Die Verständigung erfolgt dabei in Englisch, Deutsch und Polnisch.

Exkursionen führten ins Papiermuseum nach Duszniki Zdroi, in die Barokkirche nach Wambierzice, in die historische Stadt Paskow und ins Gebirge in ein Felsenlabyrinth. Es gab also unzählige Möglichkeiten, Motive zu finden und es entstanden ca.100 Bilder. Man skizzierte in eigens für die erkstattwoche hergestellte Skizzenblöcke, gemalt wurde mit Acrylfarben auf grundierten Pappen. Jeder Teilnehmer war mit Malkoffer und Staffelei ausgerüstet.

Am letzte Tag wurde der Wintergarten, welcher während der Werkstattwoche als Atelier diente, als Ausstellungsraum genutzt. Jeder Teilnehmer konnte dort seine Arbeiten präsentieren.

Wie immer verging die Zeit einfach viel zu schnell und nun kommt die Zeit, in der man sich schreibt und Fotos austauscht, bis es vielleicht für den einen oder anderen ein Wiedersehen gibt.

Eine Auswahl der Arbeiten wird Ende August in der Sparkasse Weißwasser ausgestellt (Ausstellungszeitraum 31.08. - 28.09.2006), weitere Ausstellungen sind geplant.