24. Künstlerische Werkstatt "Natur & Kunst" in Borowice/Polen

Am 15.Juli 2010 endete die diesjährige Deutsch-Polnische Werkstatt „Natur & Kunst“. 20 junge Künstler verbrachten 10 Tage (vom 05. bis 15. Juli 2010) im Riesengebirge und malten mit Acrylfarben. Die Ergebnisse des Pleinairs sollen im Herbst in einer Austellung in Polen gezeigt werden und anschließend in Deutschland.

Tagebuchnotizen (von Jenny und Tanja)

Montag (5.Juli)

Anreise in Borowice, Aufteilung auf die Bungalows mit anschließender Führung durch die Gegend; gemeinsame Einnahme der Mahlzeiten mit den polnischen Teilnehmern und Unterhaltungen.

Dienstag (6.Juli)

Materialverteilung; Regen! - Wir konnten nicht draußen malen, es bestand eine Bademöglichkeit und einige Mädchen schauten gespannt einen Krimi.

Mittwoch (7.Juli)

Große Wanderung durch die örtliche Umgebung, vorbei an wundervollen Wasserfällen. Am Abend: Grillen und die Mädchen spielen Gitarre und singen.

Donnerstag (8.Juli)

Bewaffnet mit Staffelei, Pinsel, Farbe und guter Laune gab es einen anstrengenden Auf – und Abstieg zu einer Burg. Am Abend vernaschten wir alle gemeinsam ein von uns angerichteten Obstsalat und Eis und spielten Fußball.

Freitag (9.Juli)

Wunderbares Wetter - Fahrt nach Karpacz mit anschließender Gondelfahrt auf den Berg - zurück ging es zu Fuß, wobei wir skizzierten (leider viel zu wenig Zeit für eine vernünftige Skizze! - man muss das Gesehene im Kopf behalten)

Samstag (10. Juli)

Der Ort war gesperrt wegen eines Radrennens - wir hielten uns auf dem Gelände auf und beendeten/fingen neue Bilder an oder malten einfach nur weiter; gemeinsame Beschäftigungen wie zum Beispiel Karten spielen, Unterhaltung; gemeinsam Fußball spielen deutsche gegen polnische Teilnehmer » man die haben ganz schön was drauf« und dann Fußball schauen! Deutschland ist 3. Yeah …

Sonntag (11.Juli)

Kreatives Malen und Singen auf dem Gelände und Mittag gab es ein Angebot zur Messe in die Kirche; abends „Finale“ schauen.

Montag (12. Juli)

In Karpacz spazieren gehen, shoppen und skizzieren bis 17.00 Uhr. Anschließend ging es mit dem Bus zur Kirche Vang wo neue Skizzen angefertigt wurden und danach ein Rundgang durch die (norwegische) Kirche bis wir uns auf den Rückweg machten. „Halb Verhungert“ nahmen wir gemeinsam mit den polnischen Teilnehmern unser Abendbrot ein, bis wir später den Fußball quälten.

Dienstag (13.Juli)

Führung durch ein Schloss und haben dann dort mit Pinsel und Farbe gemalt bis uns der Regen die Farbe von der Leinwand spülte - dann zurück malten wir an unseren Bildern weiter oder verbesserten diese

Mittwoch (14.Juli)

Eine Gruppe buk Brot im alten Steinofen (ein Brot als Souvenir…!) und bereitete selber Butter zu und der Rest beendete Bilder bzw. Martczek und Jenny studierten einen Song ein und spielten Gitarre. Vernissage im Garten der Borowicer Pension - Mann, waren wir fleißig! - Ausstellungseröffnung, Gastgeschenke werden ausgetauscht. Spaß bei anschließender Wasserschlacht >Jeder gegen Jeden< Nach Abendbrot gab es ein Fußballspiel. Dann packten wir die Sachen und tauschten Adressen aus.

Donnerstag (15.Juli)

Frühstück und aufräumen der Bungalows, Verabschiedung ….bis wir den langen Weg nach Hause antraten - Auf Wiedersehen!

Photos und Bilder