Wanderung im Riesengebirge

22. Künstlerische Werkstatt "Natur und Kunst" in Polen

In den letzten zehn Julitagen des Jahres 2008 fand das 22. deutsch-polnische Jugendlager mit zehn deutschen und zehn polnischen Jugendlichen in Borowice bei Karpacz statt. Neben einigen routinierten Teilnehmern waren auch dieses Mal wieder viele neue Gesichter mit von der Partie, die bisher nur selten den Pinsel geschwungen haben. Auf dem Programm stand unter Anderem:

  • Exkursion in das Barockkloster in Grüssau (Krzeszów)
  • Wanderung zur Kapelle der heiligen Anna
  • Exkursion zur Kirche Wang in Karpacz
  • Wanderung durch den Nationalpark Riesengebirge

Desweiteren gab es wieder das übliche kulturelle Rahmenprogramm.

Tagebuch

Montag (21. Juli)

Um 8.00 Uhr fuhren die zehn deutschen Teilnehmer mit den Betreuern Sabine Gutjahr und Peter Noack in Weißwasser los. In Zary holten wir die zehn polnischen Teilnehmer ab. Zwei der Mädchen kannten wir schon aus den letzten Jahren. Unterwegs besuchten wir den alten Ritterturm in Boberröhrsdorf (Siedlecin), wo wir alte Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert besichtigen konnten. Nach der Ankunft in Borowice machten wir zuerst eine Wanderung durch die Umgebung, um mit dem Umfeld vertraut zu werden, und bezogen um 17 Uhr unsere Zimmer.

Dienstag (22. Juli)

Nach dem Frühstück wurden die Materialien (Pinsel, Acrylfarben, Staffeleien) ausgeteilt und die Platten grundiert. Danach machten wir erste Skizzen in der Umgebung von Borowice. Einige fingen schon mit ersten Malereien an.

Mittwoch (23. Juli)

Die Gruppe wanderte zur Kapelle der Heiligen Anna, die einige Kilometer von Borowice entfernt liegt. Auf dem Weg und in der Umgebung der Kapelle entstanden weitere Skizzen.

Donnerstag (24. Juli)

Der Regen machte das Erkunden der Umgebung unmöglich, deshalb setzten wir unsere Arbeit im Wintergarten der Pension fort und setzten einige Skizzen malerisch um.

Freitag (25. Juli)

Ein Teil der Gruppe fuhr in das Kloster nach Grüssau (Krzeszów), während der Rest in Borowice malte. Am Abend besuchten wir ein Open-Air-Musikfestival im Ort.

Sonnabend (26. Juli)

Der andere Teil der Gruppe fuhr nach Grüssau und sah sich die barocke Klosteranlage an.

Sonntag (27. Juli)

Wir besuchten ein Volksfest in der Nähe der Kapelle der heiligen Anna und zeichneten in der Umgebung.

Montag (28. Juli)

Besuch der Kirche Wang in Karpacz, einer alten norwegischen Stabkirche, die im 19. Jh. auf Geheiß des preußischen Königs aus dem Dorf Vang nach Schlesien gebracht wurde.

Dienstag (29. Juli)

Ein Teil der Gruppe besichtigte den Nationalpark Karkonosze auf einer 15 km langen Bergwanderung. Tolle Ein-, Aus- und Rundumblicke in eine einzigartige Bergwelt.

Mittwoch (30. Juli)

Am Vormittag gaben wir unseren Arbeiten den letzten Schliff. Am Nachmittag fand eine Freiluftausstellung statt und wir tauschten Gastgeschenke mit den polnischen Künstlern aus.

Donnerstag (31. Juli)

Wir verabschiedeten uns von den polnischen Jugendlichen und fuhren zurück nach Deutschland.

Ausstellung

Ausstellungseröffnung in Niesky. Eine Auswahl der entstandenen Werke wurden ab 7. Oktober 2008 in der Kreissparkasse Weißwasser ausgestellt. Vom 5. März bis 25. Mai 2009 waren die Malereien im Landratsamt in Niesky zu sehen.

Kommentar

<quote> Dieses Jahr war das Kunstlanger in Borowice wieder sehr interessant und erfolgreich. Ich konnte mir neue Erkenntnisse in der Malerei aneignen, habe Teilnehmer aus den vergangenen Jahren wiedergesehen und viele neue Leute aus Deutschland sowie aus Polen kennengelernt. Zudem waren wir viel unterwegs und besuchten Kirchen und Klöster. Besonders gut gefallen hat mir die Wanderung durch den Nationalpark im Riesengebirge und die Abende in denen alle Teilnehmer bei selbstgemachter Musik und Feuershows zusammengesessen haben. </quote>

Bildergalerie