Zurück

1996-1999

1996 – 1997

Das Jahr 1996 begann mit einer Einweihungsfeier des rekonstruierten Kultursaales in der Station und zahlreichen Faschingsfeiern.

14-tägig wird der neue Saal für eine Kinder-und Jugendisco genutzt. Eine Spende der Sparkasse zu Beginn des Jahres ermöglichte den Kauf eines neuen Brennofens für die Arbeitsgemeinschaft Keramik, eines neuen Computers und die Umgestaltung des Spielkabinetts.

Mai 1996

Höhepunkte des traditionellen Frühlingsfestes waren K-Wagen-Rennen, Hüpfburg, Seilbahn, Bastelstraße, Streichelzoo.

Juni 1996

Der Kindertag wurde von Mädchen und Jungen der Grundschule Schleife als Indianerfest in der Station gefeiert. Die Arbeitsgemeinschaft Schiffsmodellbau hat für die 444-Jahr-Feier der Stadt Weißwasser im Juni ein 2,20 Meter großes Abbild des neugestalteten Wasserturms gebaut.

Juli/August 1996

In den Sommerferien wurde ein buntes Programm für die Kinder geboten z.B. Indianerfest, Kinderfest mit dem Stadtklubb77, K- Wagen-Rennen Die diesjährige mittlerweile 10.Woche „Grafisches Gestalten“ der Arbeitsgemeinschaft „Malen und Zeichnen“ und den polnischen Kindern fand im polnischen Rydzyna statt.

September 1996

Das Modell des Wasserturms wurde an die Stadtwerke übergeben. Es bekommt einen Ehrenplatz im Gebäude der Stadtwerke.

Oktober 1996

400 bis 500 Drachen werden in diesem Herbst in der Station gebastelt und einige fliegen im Oktober zum 14. Drachenfest.

Dezember 1996

Das diesjährige Weihnachtsbasteln nutzten 1200 Kinder.

Januar/Februar 1997

Die ersten Monate des Jahres standen voll im Zeichen des Faschings, d.h. ein bis zwei Faschingsfeiern pro Tag und die Vorbereitung für den Karnevalsumzug, mit dem Bau eines Puppenkarussells.

„Arbeiten mit Holz“ wie z.B. Bau von Futterhäuschen, Blumenampeln und Flugmöwen aus Sperrholz waren ein besonderes Angebot in denWinterferien.

März/April 1997

Osterbastelangebote in der Station, aber auch außerhalb „Osterbasteln on Tour“, sowie der Parcours der Sinne waren Höhepunkte.

Mai 1997

Es wurde eine neue Arbeitsgemeinschaft „Fototechnik“ gegründet. Auch das traditionelle Frühlingsfest mit Spiel und Spaß, Stelzen- und Leierkastenmann und einer Hundevorführung der Polizei durfte in diesem Jahr nicht fehlen.

Juli/August 1997

Die Arbeitsgemeinschaft „Keramik“ fertigte 21 Tonfiguren „Glasbläser“, die im Juli an das Glasmuseum übergeben wurden.

Die Sommerferien begannen mit einem besonderen Höhepunkt: 7 Jungen der Arbeitsgemeinschaft Elektronik fuhren zur Ausstellung „Exposcience Quest“ nach Frankreich. Ein Spezialistenlager Elektronik sowie zahlreiche Ferienangebote Werken mit Holz, Indianerfest, „Abenteuer Natur“, Wissensquiz, „Parcours der Sinne“, Basteln mit Naturmaterialien gab es im Juli/August. Auch die deutsch-polnische Werkstattwoche „Grafisches Gestalten“ fand im Juli wieder statt.

Oktober 1997

Im Oktober hieß es wieder „Herbstzeit-Drachenzeit“. Mehr als 500 Drachen wurden in der Station gebastelt und zum Abschluss bei einem Drachenfest in die Lüfte gelassen.

November/Dezember 1997

Diese Zeit wurde besonders zum Basteln von Adventskränzen und kleinen Weihnachtsgeschenken genutzt.

Die Station Junger Naturforscher und Techniker registrierte in diesem Jahr rund 9000 Übernachtungen, bei einer Kapazität von 40 Betten in insgesamt 10 Ferienbungalows.

1998 – 1999

Noch nie hatten so viele Kinder und Jugendliche die Station Junger Naturforscher und Techniker besucht wie im Jahre 1998.

In der Faschingssaison 1998 feierten rund 900 Kinder in der Station. In den Arbeitsgemeinschaften wurde unter dem Motto „Märchenwald“ der große Karnevalsumzug in Weißwasser vorbereitet.

Mai 1998

Osterbastelangebote mit 780 Kindern sowie die Einladung zum traditionellen Frühlingsfest mit über 500 Gästen waren die Höhepunkte in diesem Frühjahr.

Juli/August 1998

Die Station ist weiterhin ein beliebtes Ferienziel im Sommer. Unter dem Motto „Wir öffnen die große Spielkiste“ wurden die Schulhorte sowie die Kinder der Stadt und des Kreises einbezogen. Indianerfeste, Hüpfburg, Seilbahn, Bastelstraßen, K-Wagenrennen und vieles mehr wurde begeistert aufgenommen. Zirka 1750 Kinder und Jugendliche konnte die Station verzeichnen. Auch die Arbeitsgemeinschaften „Elektronik“ und „Keramik“ begeisterten die kleinen Feriengäste. Unter dem Motto „Ölmalerei“ fand die diesjährige Grafikwoche im polnischen Kierks statt.

Oktober 1998

„Bunte Flieger“ konnte man am Himmel des Freizeitparkes beim Drachenfest beobachten. Viele von diesen Fliegern (ca. 700) wurden vorher in der Station gebastelt.

November/Dezember 1998

Die Weihnachtsbastelstube lud rund 900 Kinder ein, kleine und große Weihnachtsüberraschungen zu basteln. Besonders beliebt Weihnachts- pyramiden, Kerzenständer, Fensterschmuck.

180 Kinder in 16 Zirkeln werden wöchentlich betreut. Zirkel wie Gitarre, KfZ-Technik, Schiffsmodellbau, Naturkunde können noch Kinder aufnehmen.

1999

Mit dem alljährlichen Faschingstreiben in 18 Faschingsveranstaltungen begann das neue Jahr1999 in der Station. In den Winterferien wurde wieder fleißig gebastelt.

Osterbasteleien, das traditionelle Frühlingsfest wurde auch in diesem Frühjahr von vielen Kindern und Jugendlichen genutzt.

Mit der Sommerferienzeit begann die Zeit der Indianerfeste, eine beliebte Tradition an der Station.

Die 13. Werkstattwoche „Grafisches Gestalten“ wieder einmal ein Höhepunkt in diesem Sommer. Diesmal wurden Eindrücke aus dem Tierpark Weißwasser in Druckgrafiken umgesetzt. Mit dem Basteln von Drachen und dem anschließenden Drachenfest wurde der Herbst begrüßt. Zum Abschluß des Jahres war ein fröhliches Basteln von Weihnachtsgeschenken für viele Kinder ein weiterer Höhepunkt.