Zurück

1990-1995

1990 – 1991

Der traditionelle “Tag der Jungen Techniker“ wird als “Frühlingsfest“ der Station weitergeführt.

November 1990

Im November wurde für Anfänger und Fortgeschrittene ein Strickkurs unter dem Motto „Wer will schöne Maschen stricken“ durchgeführt.

März 1991

“Biologieunterricht einmal anders“ hieß es im März . Im Naturkundekabinett der Station testeten Kinder der 5. Klasse ihre Biologiekenntnisse.

April 1991

Im April wurde bereits das 2. Frühlingsfest in der Station gefeiert.

Juni 1991

Spiel und Spaß standen bei der großen Kindertagsfeier auf dem Gelände der Station im Mittelpunkt. Die Sommerferien in diesem Jahr waren voller Angebote: Spielen und Basteln, Fahrradwerkstatt, Lager grafisches Gestalten, Tag der Arbeitsgemeinschaft Kfz-Technik mit Probefahren von Eigenbaufahrzeugen, die Veranstaltung „Alles Singt“.

1992 - 1993

Januar 1992

Direktoren und Kindergärtnerinnen aus Zary trafen sich zum Erfahrungsaustausch mit Erziehern und Pädagogen aus Weißwasser und Bad Muskau. Gleichzeitig wurden gemeinsame Vorhaben für das Jahr geplant.

Februar 1992

Die Faschingsveranstaltungen fanden wie in jedem Jahr großen Anklang bei den Kindern.

März 1992

Im März wurde der Frühling mit Basteleien, fröhlichen Spielen und Abfahrten per Seilbahn in der Station traditionell beim “Frühlingsfest“ begrüßt.

April 1992

Die Kreativwerkstatt wurde von vielen Kindern besucht. Hier stand besonders die Vorbereitung auf das Osterfest im Mittelpunkt.

Juli/August 1992

Höhepunkte der Sommerferienangebote in diesem Jahr waren die “Bunte Spielekiste“; Wissensquiz zum Thema “Wissenswertes aus der Tier- und Pflanzenwelt“, Angebote zur Textilgestaltung.

September 1992

Die neue “Knax-Insel“ war zur Weltkindertagsfeier die größte, schönste und bunteste Überraschung.

Im Jahr 1993 konnten sowohl die Heizungsanlage der Station rekonstruiert werden, als auch der Anschluss an das öffentliche Abwassernetz erfolgen. Der Kauf einer Diskoanlage ermöglichte es, für die Schuljugend der 7. - 12. Klassen alle 14 Tage eine Disko zu veranstalten. Faschingsveranstaltungen, Osterbalsteln, Frühlingsfest aber auch in den Sommerferien die Werkstattwoche „Grafisches Gestalten“, das Drachenfest mit vorheriger Drachenbastelei und zum Jahresende das Basteln von Geschenken zum Weihnachtsfest waren wiederum Höhepunkte des Jahres.

Seit dem 01.07.1993 ist der Kinder- und Jugenfreizeit e.v. anerkannter freier Träger der Jugenhilfe nach §75 KJHG. Der Entwurf des Logos ist an der Seite zu sehen. Er stammt von der ersten Vereinsvorsitzenden Gisela Sobirey.

1994 – 1995

Insgesamt rund 6000 Kinder und Jugendliche haben im Jahr 1994 die Angebote des Kinder- und Jugendfreizeitvereins e.V. angenommen. 15 Arbeitsgemeinschaften sind über das ganze Jahr aktiv. Mit Hilfe von Fördermitteln der Stadt konnte mit der Sanierung der Bungalowsiedlung begonnen werden.

Das Frühlingsfest hat sich inzwischen zu einer Institution auf dem Gelände der Station entwickelt. Es ist eine bunte Mischung aus Hobby-und Freizeitgestaltung mit Spielen, Tombola; Streichelzoo u.a.

Ein buntes Sommerferienangebot mit Bastelstraße, der traditionellen Grafikwoche der Arbeitsgemeinschaft „Malen und Zeichnen“, Ferienspielen sowie zahlreichen Ferienkindern in der Bungalowsiedlung wurde genutzt. Das 12. Mal wurden im Freizeitpark die vorher in der Station beim Drachenfest gebastelten Drachen steigen gelassen. Fröhliche Weihnachtsbasteleien rundeten die Angebote des Jahres 1994 ab.

Anfang 1995 konnte mit finanzieller Unterstützung der Stadt und sehr viel eigenem Engagement der Station mit der Rekonstruktion des Kultursaales begonnen werden. Die Arbeiten wurden im Dezember 1995 abgeschlossen. Im Rahmen der Aktion „Kinder malen für Kinder“ entstanden in der Arbeitsgemeinschaft „Malen und Zeichnen“ 21 Grafiken, die dem Kreiskinderheim übergeben wurden.

April/Mai 1995

Im Rahmen der Gesundheitswoche von April bis Mai besuchten ca. 300 junge Gäste die Station. Während dieser Zeit konnten sie ihre Sinne im „Parcourszimmer“ testen.

Mai /Juni 1995

78 Kinder der Grundschule Rohne feierten im Mai ein Indianerfest in der Station. Die „Große Spielekiste“ wurde im Juni diesen Jahres eröffnet.

Juli/August 1995

Höhepunkte im Feriensommer waren die deutsch-polnische Grafikwoche mit 20 Teilnehmern von 8 bis 18 Jahren und der anschließenden Ausstellung in der kleinen Galerie des Volkshauses Weißwasser.

Es fanden Indianerfeste mit Lagerfeuer, Tipis, Bemalung und Spielen für rund 60 Kinder statt. Gemeinsame Ausflüge, Diskos, Spielen mit tschechischen Kindern die in den Ferien zum 1. Mal in der Station weilten. Ein Tag des Wissens rund um das richtige Verhalten im Straßenverkehr. Zwischen Landkreis und den freien Trägern der Jugendhilfe, so auch der Station wurden Förderverträge abgeschlossen.

Oktober 1995

Rund 400 Grundschüler bastelten im Rahmen der Projektwochen im Herbst einen Drachen. Den Abschluss bildete das 13. Drachfest im Freizeitpark Weißwasser.

November/Dezember 1995

Unter dem Motto „5 Jahre freie Jugendhilfe in Sachsen“ durfte sich die Station im Sächsischen Landtag im November/Dezember präsentieren. Mit dem Weihnachtsbasteln von ca. 700 Kindern und den Vorbereitungen der Arbeitsgemeinschaft KfZ „Vom Trabi zum Truck“für die 444 Jahresfeier der Stadt Weißwasser wurde die Arbeit 1995 erfolgreich beendet.