Zurück

1953-1976

September 1953

Die Station wird zum ersten Mal erwähnt. Sie befindet sich auf dem Gelände der Motorradwerkstatt von Herrn Witzmann in der Görlitzer Straße 7.

Ab 1963

Umzug der Station in das Schützenhaus in der Bautzener Straße 14-18. Erste Arbeitsgemeinschaften nehmen ihre Arbeit auf. Zu ihnen zählt die Arbeitsgemeinschaft „KfZ-Technik“.

1973 - 1974

Die Station zieht in die Baracke am Heizhaus. Das Pionier – und FDJ – Ensemble sowie die Arbeitsgemeinschaft Flugmodellsport werden gegründet. Der erste Lehrgang für Schallplattenunterhalter findet im Februar 1974 statt. Im Frühjahr beginnen die Bauarbeiten für das Bungalowdorf.

1975 - 1976

Ein Spezialistenlager für Schülerlotsen im November 1975 kann erfolgreich durchgeführt werden. Die Arbeitsgemeinschaften Astronomie und Junge Köche nehmen 1976 ihre Arbeit auf. Im April wird der „Tag der Jungen Techniker“ durchgeführt. Mit 200 Besuchern wird am 21. Juni die 1. Sonnenwendfeier auf dem Gelände der Station gefeiert.

Unter Leitung der Station findet das 6. Spezialistenlager „Biologie“ (Ornithologie und Insektenkunde) in Sproitz und Quitzdorf statt. Mit der Baureihe Mini-Motorräder (Mimo) und dem Geschicklichkeitsfahren wird begonnen. Die Arbeitsgemeinschaft Astronomie kann im Jahr 1976 bei insgesamt 40 Veranstaltungen 1500 Besucher zählen.