Jahresversammlung 2017

Am Dienstag, dem 11. April 2017, fand die Jahresmitgliederversammlung des „Station für Technik, Naturwissenschaften, Kunst- Weißwasser e.V.“ statt. Wir freuen uns, dass wir unter den 40 anwesenden Mitgliedern auch Vertreter der juristischen Mitglieder „Keramikzirkel Weißwasser e.V.“, „Hundesportverein Weißwasser e. V.“ und „NABU- Regionalgruppe Weißwasser“ sowie die Ehrenmitglieder Thomas Jurk und Hubert Henschke begrüßen konnten. Zudem stellten sich mehrere neue Vereinsmitglieder vor, die sich in den Bereichen Modellbau, Kunst und der Lernwerkstatt Natur engagieren.

Außerschulische und unterrichtsergänzende Angebote

Der Vereinsvorsitzende Randolf Rotta blickte auf ein ereignisreiches Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen, Projekten und internationalen Feriencamps in den Bereichen Natur, Technik und Kunst zurück. Die wöchentlichen Arbeitsgemeinschaften und Ganztagsangebote in der Station, der Lernwerkstatt Natur und mehreren Schulen und Kindergärten erfreuten sich mit 200 wöchentlichen Teilnehmern weiterhin großer Beliebtheit. Fortsetzung fanden die unterrichtsergänzenden Angebote und Forscherzeiten zu den Themen Altes Handwerk, Holz und Elektronik sowie Kreativangebote zu Ostern, Weihnachten und Drachenbasteln mit insgesamt 295 Teilnehmern. 700 Kinder und Jugendliche nahmen an Wandertagen, Kennlerntagen, Ferienangeboten, und Kindergeburtstagen in der Lernwerkstatt Natur teil. Und mehr als 400 Personen nahmen an Veranstaltungen wie dem Kinderfasching, Kinderkino, Tag des Wasser, Drachenfest, der Sternennacht mit dem Lausitzer Sterngucker e.V. und der Adventsbuchlesung von Heinz Willi Richter teil.

Internationale Jugendarbeit

Unseren Schwerpunkt der internationalen Jugendarbeit konnten wir im vergangenen Jahr ausbauen. Seit 2016 ist der Verein im Auftrag des Landkreises ein Träger der Internationalen Jugendarbeit. In diesem Rahmen wurden Kita-, Hort- und Schul-Begegnungen mit Leknica, Zary und Bogotyna, ein Theaterworkshop, ein Sprachanimationsworkshop ZipZap, mehrere Mal-, Action-, Zirkus- und Natursprachcamps, der Internationale Weltkindertag auf dem Gelände der Station und das Eröffnungsfest „Polnischer Frühling“ in Bad Muskau organisiert. Die außerschulischen Bildungsangebote für DAZ Klassen (Deutsch als Zweitsprache) wurden fortgesetzt und erfreuen sich kontinuierlicher Nachfrage. Wir konnten einige Kinder aus arabischen Flüchtlingsfamilien in Veranstaltungen, Arbeitsgemeinschaften und Ferienprojekte integrieren. Nach mehr als drei Jahren Vorbereitung fand im vergangenen Sommer die erste Tunesisch-Deutsche Jugendbegegnung mit 10 Gästen aus Tunesien in Weißwasser statt. Eine Gruppe Jugendlicher stellte Digitaltechnik-Projekte der Station auf der Expo Science Europe in Toulouse vor.

Herausforderungen und Vorhaben für 2017/2018

Auch die Herausforderungen bezüglich der dringend notwendigen Investitionen insbesondere am Hauptgebäude der Station waren Diskussionsthema. Im Gelände wurde im zurückliegenden Jahr in die Barrierefreiheit investiert: Es entstanden ein Behindertenparkplatz, eine barrierefreie Sanitäranlage und mehrere Wege wurden neu gepflastert.

Im Vorausblick auf das kommende Jahr wurden der Frühjahrsputz am 29. April und der Tag der offenen Tür am bundesweiten Tag der Technik am 17. Juni besprochen und vorbereitet. Termine und Informationen über die diesjährigen Ferienangebote gibt es auf der Webseite: http://www.station-weisswasser.de/termine

Über den Verein

Die Mitglieder des Vereins engagieren sich für eine niveauvolle Freizeitgestaltung kombiniert mit außerschulischer, nicht-formaler Bildung in der Stadt Weißwasser und der Region. Das Tätigkeitsfeld umfasst die Förderung technisch-naturwissenschaftlicher und künstlerisch-kreativer Bildungs- und Freizeitinteressen, die Herausbildung von Kompetenzen zur Studien- und Berufsorientierung, sowie die Unterstützung regionaler und internationaler Jugendbegegnungen mit diesen Inhalten.

Hierzu organisieren ehrenamtliche Betreuer in Zusammenarbeit mit pädagogischen Mitarbeitern wöchentliche Arbeitsgemeinschaften, Ferienprojekte, Projekttage für Schul- und Kita-Gruppen, sowie Ganztagsangebote in Schulen. Die Angebote sind integrativ und generations-übergreifend über die Grenzen der Herkunft, Schulform und des Alters hinweg von Kindern, Jugendlichen und Studierenden bis hin zu engagierten Rentnern. Fundament dieser Aktivitäten ist der Betrieb und die Weiterentwicklung geeigneter Werkstätten, Materialsammlungen, Gelände und Übernachtungsmöglichkeiten. Dies umfasst das Gelände der seit 1953 existierenden „Station junger Naturforscher und Techniker“ und die „Lernwerkstatt Natur“ im Tierpark.

Der gemeinnützige Verein wurde 1992 gegründet und ist anerkannter freier Träger der Jugendhilfe. Der Dachverband „Landesverband Sächsischer Jugendbildungswerke e.V.“ vereinigt eine Reihe ähnlicher Einrichtungen im Freistaat Sachsen und koordiniert Kontakte zu zahlreichen internationalen Verbänden wie dem Mouvement International pour le Loisir Scientifique et Technique (Milset) und Die kleinen Findigen (Association des Petits Débrouillards).