Aktive Elektronen...

Mit Team-Work zum Erfolg. Vergangenen Sonnabend haben nicht nur endlich unsere LED-Uhr an die Wand gehangen, sondern auch noch eine kleine Batterie selber gebaut. Die Batterie besteht aus Unterlegscheiben, in Essig getränkte Pappe und Messing-Münzen. Diese Kombination wird dann mehrmals übereinander gestapelt, um die Spannung der Batterie zu erhöhen. Mit 4-5 Schichten war es tatsächlich möglich, die super-effiziente weiße LED ein wenig zum Leuchten zu bringen. Für rote LEDs haben auch schon 3 Schichten genügt. Aus dem Spannungsabfall unter Belastung haben wir ausgerechnet, dass der Innenwiderstand unserer Selbstbau-Batterie ungefähr 3kOhm sein muss. Das ist ziemlich schlecht, aber die Ladungsträger müssen ja auch noch durch die Essig-Pappe diffundieren…