Wettbewerb „Kinder malen für den Frieden“ mit Finalistin aus Sachsen

Mit diesem Bild kam Friederike von der Station Weisswasser ins Finale

Zum 12. Mal fand dieses Jahr der internationale Malwettbewerb „Kinder malen für den Frieden“ statt, organisiert von der World Peace Prayer Society, eine Nichtregierungsorganisation der UNO. Mehr als 2000 Bilder reichten Kinder weltweit zum diesjährigen Thema ein: „Möge Friede auf Erden sein“.

Während die Gewinner aus Thailand, Rumänien, China und Nigeria stammen, kam Deutschland durch die Einsendung von Friederike Flint (13 Jahre alt) unter die Finalisten. In Kürze wird die junge Künstlerin einen Preis vom US Büro der World Peace Prayer Society zugeschickt bekommen. Friederike ist in der Arbeitsgemeinschaft Malen und Zeichnen der Station in Weißwasser, einer traditionsreichen Jugendeinrichtung in Sachsen. In der von Sabine Gutjahr geleiteten AG entstanden die Arbeiten zu dem Malwettbewerb (insgesamt 7 Arbeiten wurden zum Wettbewerb eingereicht). Die Bilder der Sieger und Finalisten sollen nun in Wanderausstellungen um die Welt gehen bis im Mai 2011 zum 13. Malwettbewerb aufgerufen wird.

Weil viele der über 2000 Bilder aus 33 Ländern einfach zu gut waren, um nur einen 1., einen 2. und einen 3. Preis in den vier Alterskategorien 5-8, 9-12, 13-15 und 16-18 Jahre zu vergeben, wurde dieses Jahr spontan entschieden auch die 20 Finalisten in jeder Altersgruppe auszuzeichnen. Diese Finalisten kamen also in die Endausscheidung, haben es aber nicht auf Platz 1, 2 oder 3 geschafft. Wenn man bedenkt, dass Friedericke also bei 2000 Bildern unter die ersten 20 in ihrer Kategorie kam, dann ist das eine klasse Leistung!

Alle Bilder der Preisträger und Finalisten kann man auf der Webseite des Wettbewerbs anschauen: www.wppspeacepals.org