Cooles Kochen (Froboeß-Grundschule)

cooles_kochen.jpg

Wenn es ums Kochen geht kann man sich schon viel am heimischen Herd abgucken. Viel cooler ist es aber, gemeinsam mit anderen Kindern ein Essen zuzubereiten!

Wir sind bunt gemischt von der zweiten bis zur sechsten Klasse und treffen uns jeden Montag nach dem Unterricht, um etwas Neues zu lernen und einmal ganz exotische oder bisher unbekannte Früchte zu probieren und zu verarbeiten. So entstand bisher zum Beispiel ein Brotaufstrich aus Auberginen. Wir wissen, dass Physalis nicht nur lustig aussieht, sondern auch noch gut schmeckt und dass Kaki und Granatapfel Abwechlung auf jeden Obstteller bringen.

„Cooles Kochen“ - Der Name ist Programm!

Und wenn der Magen erst voll und der Wissenshunger gestillt, ist jede Montagsmuffeligkeit verflogen und man freut sich schon auf die nächste Woche.

Mit dem Ende der Herbstferien begann in der Gebrüder Grimm Schule in Weißwasser unser neues Projekt „Cooles Kochen“. Mittlerweile sind wir ca. 12 Kinder die regelmäßig teilnehmen. Von der zweiten bis zur sechsten Klasse bunt gemischt. Da bleiben Probleme manchmal nicht aus. Bei uns kommen die aber wie alles andere gleich auf den Tisch. An den Rand gedrängt wird hier keiner. Nach anfänglichen Schwierigkeiten klappt das mittlerweile gut. Die Teerunde zu Beginn in der alle Befindlichkeiten oder Streitigkeiten angesprochen werden können nutzen wir inzwischen kaum noch zum Streit schlichten, sondern eher um den ganz normalen Schulwahnsinn zu bequatschen. Natürlich kommt auch kochen nicht zu kurz.

Es werden Rezepte ausprobiert, gemeinsam zubereitet und gegessen. Kochen nach Anleitung ist gar nicht so einfach und fängt ja nicht erst mit dem Kochen an. Das Einkaufen der Zutaten ist genau so wichtig: Was hab ich und was brauch ich noch? Zum Ritual ist es geworden zu Beginn unbekannte Früchte und Gemüsesorten kennenzulernen und deren Zubereitung. So haben wir unter anderem Brotaufstrich aus Auberginen hergestellt und Kaki, Granatapfel, Physalis gekostet. Einzig am Ende mit vollem Magen das „Aufräumen“ ist noch ein lästiges Übel! Aber wir arbeiten dran auch das besser durchzuplanen, mal zwischendurch abzuwaschen oder wegzuräumen… Dann bleibt am Ende nicht so viel.

Wir gehen auch schon mal auf Entdeckertour in die Kaufhalle. Natürlich bleibt es da nicht aus, mal so Werbung zu betrachten. Da nicht immer drauf reinzufallen ist nicht so leicht. DA IST WISSEN MACHT! So zum Beispiel Ferrero-Kinder-Riegel: „Ohne schlechtes Gewissen naschen, dank der 'Extra-Portion Milch' mit vielem guten Kalzium“. Die Wahrheit: Erst 13 Riegel würden den Tagesbedarf an Kalzium decken. Das sind gleich 48 Stück Würfelzucker, ein halbes Paket Butter plus Aromen und Zusatzstoffe (da haben sich die Rechenübungen im Matheunterricht doch gelohnt, oder?). Warum wird also der Käufer belogen? Fit machen sich kritisch damit auseinanderzusetzen ist auch Bestandteil unseres Projektes. Bei allem aber soll der Spaß nicht zu kurz kommen.

Apfelsaft gleich Apfelsaft ?!?

Der Sache wollten wir heute mal auf den Grund gehen. Wir haben festgestellt das es über 100 Apfelsorten in Deutschland gibt, geht man aber in die Kaufhalle scheint es da nur Eine zu geben. Bei unserem Test kauften wir in drei Kaufhallen Apfelsaft. Ein mal sogar Bio! Auf keinem stand von welche Sorte Äpfel darin verarbeitet wurden! Warum? Beim Geschmackstest stellten wir fest ob „naturtrüb“ oder nicht, der Geschmack unterschied sich nicht. Aus der Kaufhalle muss Apfelsaft wahrscheinlich nur eines schmecken SAUER!

Anschließend testeten wir indem wir selber pressten. Folgende Apfelsorten hatten wir zur Auswahl:

  • Gala – der überhaupt nicht sauer sondern, eher süß war
  • Golden Delicious – ebenfalls süß und eine Mischung von Apfel und ein wenig Bananengeschmack
  • Braeburn – Der Apfel mit dem meisten Vitamin C genau gesagt 24 mg pro 100g erinnerte mit seinem Geschmack sogar etwas an Pfirsich, also auch nicht sauer
  • Jonagold – schmeckte wie eine Mischung aus Apfel und Birne nur eines nicht sauer

Nun hätten wir vielleicht aber auch einen sauren Apfel mit testen können wie Granny Smith aber den gab es leider nicht. Dennoch konnten wir feststellen das nicht ein frischgepresster wie der andere schmeckte und kleiner so sauer war die aus der Kaufhalle! Stellt sich nun die Frage wie viel Apfel steckt da eigentlich drin????? Tja, wir mögen jetzt frisch gepressten lieber als den „Einheitssaft“ aus den Kaufhallen!

Nichts gefunden.

Bilder

statu:
GTA
Thema:
Natur
Leiter:
Manuela Marschner
Zeit:
Mo. 14:00